Notenverlag


Zum Verlag und zu dessen Entstehung

Die "edition Gaus" wird nebenberuflich betrieben und ist 1993 entstanden.

Es gibt sehr viel gute Musik, die von großen Verlagen aus verschiedenen Gründen nicht gedruckt wird.

Hierfür gibt es einige Gründe:

Die erwartete Auflage ist zu gering.

Die betrieblichen Kosten sind zu hoch.

Die Komponisten bzw. Autoren sind zu unbekannt.

Die Idee der eG ist es, Musik und musikwissenschaftliche Arbeiten veröffentlichen zu können, die vielleicht von großen Verlagen nicht gedruckt werden würden, weil die Drucklegungskosten dort zu groß wären.


Alte Musik

Vor allem im Bereich der Alten Musik gibt es sehr viele unveröffentlichte Meisterwerke, die sich für eine Veröffentlichung lohnen. So ist in Zusammenarbeit mit Prof. Andrea Marcon (Italien), einem international bekannten Experten für die italienische Musik des 16.-18. Jhs. die Reihe "musica antiqua nova arte scripta" entstanden. Der erste Band in dieser Reihe - "Fioretti del Frescobaldi" (eG 001) - wurde von vielen Fachleuten sehr gut bewertet, so dass sogar Prof. Luigi Ferdinando Tagliavini beim zweiten Band der Reihe - "Ricercari d'intavolatura d'organo" (eG 021) - mitgearbeitet hat. Beide Ausgaben werden im Bereich der Alten Musik international sehr geschätzt.

An dieser Stelle möchte ich mich bei meinem Freund Andrea Marcon für die Zusammenarbeit herzlich bedanken.

Auch für den neuen Band 3 aus der Reihe "musica antiqua nova arte scripta" mit Werken von Francisco Fernández Palero (eG 084) erfolgte die Zusammenarbeit mit einem in Fachkreisen bekannten Experten für alte spanische Orgelmusik, Andrés Cea-Galán, bei dem ich mich ebenfalls ganz herzlich bedanken möchte.


Projekte für die Zukunft und neue Kontakte

Neue Projekte sind bereits in Arbeit bzw. geplant.

Für Ideen und Anregungen bei Veröffentlichen bin ich dankbar. Neue Kontakte können auch zu weiteren Veröffentlichungen und einer zukünftigen Zusammenarbeit führen. Es gibt so viel gute Musik, die noch nicht veröffentlicht ist.
Dies trifft meiner Ansicht nach auf alle Epochen der Musikgeschichte zu.


Zusammenarbeit
mit Musikern bzw. anderen Musikverlagen

Die Zusammenarbeit ist vielfältig denkbar:

Neue Veröffentlichungen von Kompositionen in der eG / keine epochale Eingrenzung

Erstellung von kompletten Druckdateien im Auftrag für andere Musikverlage.

Zusammenarbeit im Bereich von musikwissenschaftlichen Veröffentlichungen

Zusammenarbeit im Bereich von musikpädagogischen Veröffentlichungen

Sollten Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, bitte ich Sie, sich mit mir via e-mail in Verbindung zu setzen (vgl. Kontakt-Seite)


Notensatz

Die eG arbeitet mit einem der weltweit führenden Notensatzprogramme.

e_scor01.gif (2061 Byte)

Score ist von Leland Smith in erster Linie für den grafischen Notensatz entwickelt worden und nicht als "Musikprogramm" z. B. im Sinne eines Sequenzers. Daraus resultiert eine große Flexibilität bei den Darstellungsmöglichkeiten.

Notenbeispiele

Für Ihr Interesse bedanke ich mich.

Armin Gaus